Augsburger Hospiz- und Palliativversorgung

Traditionell gibt es im deutschen Gesundheitswesen eine starke Trennung zwischen den verschiedenen Berufsgruppen. Klinikärzte kooperieren wenig mit niedergelassenen Ärzten, Pflegekräfte wenig mit Krankengymnasten, ganz zu schweigen von zusätzlichen Helfern wie Mahlzeitendiensten, Seelsorgern, ehrenamtlichen Helfern, Selbsthilfegruppen, Sozialarbeitern oder Psychologen. Doch gegen Lebensende können alle diese Helfer zusammen wichtig für das Wohlergehen des Patienten und – immer auch im Fokus – seiner Angehöriger sein.

 

Der "Augsburger Hospiz- und Palliativversorgung e.V." ist ein Zusammenschluss von über 50 Einrichtungen, Trägern und Anbietern in der Hospiz- und Palliativversorgung. Der lange Name wurde bewusst gewählt, weil die Mitglieder die Trennungen überwinden und alle Kräfte zum Wohle der Betroffenen einbinden wollen. Damit folgen sie auch den Grundideen von Cicely Saunders (Begründerin de Hospizbewegung) und WHO nach einer ganzheitlichen Versorgung. "Ganzheitlich" heißt, dass alle relevanten Aspekte einbezogen werden – immer geleitet vom individuellen Bedürfnis des Patienten.

 

>> Mehr Informationen zur AHPV